PEEK Polyetheretherketon

PEEK wird als neuer Hochleistungskunststoff in der Zahnmedizin in Implantologie und herausnehmbarer Prothetik eingesetzt.

Leicht, biokompatibel und wirtschaftlich sind Schlagworte, die für PEEK sprechen. Es bietet die Vorteile von Vollkremik, ist aber flexibler und kann so auch für Prothesenbasen eingesetzt werden. Ideal für Allergiker, da bisher keine Allergien bekannt sind und der Werkstoff flexibler als Titan ist.

Sowohl Primär-Teleskopkronen als auch Sekundärteleskop-Kronen können aus PEEK angefertigt werden. Als "Einstückguss"-Variante in Form eines Sekundär-Tertiärgerüstes ist PEEK die volldigitale und günstige Lösung.

Primärteleskope aus PEEK: Metallfrei fest im Mund zementiert. Keine Metallstörungen im Geschmack und in der Wärmeausdehnung. Grazile Gestaltung von PEEK und Metallüberkonstruktion sorgen für eine Ästhetisch ansprechende und wirtschaftliche Lösung.

Sekundärteleskope aus PEEK: Analog zur Galvanotechnik ist es möglich, dünnwandige Sekundärkronen zum spannungsfreien Verkleben im Mund herzustellen, um hier auf das kostenspielige Galvanogold zu verzichten.

Tertiärgerüste aus PEEK: Ob Steg oder teleskopierende Brücke für die gaumenfreie Konstruktion, PEEK ist gleichzeitig belastbar und flexibel.

Login (altes System)