FAQ häufig gestellte Fragen zum Carestream Intraoralscanner CS 3600

   
1.    Um welche Art von Produkt handelt es sich beim CS 3600 Intraoralscanner? 
Der CS 3600 Intraoralscanner ist die neueste Scannergeneration des CAD/CAM-Portfolios von Carestream Dental. Er ermöglicht eine schnelle und problemlose Erfassung digitaler Abdrücke mithilfe eines kontinuierlichen Scan-Work ows. Zahnmediziner, etwa Kieferorthopäden, die sich hohe Scangeschwindigkeiten wünschen, um den gesamten Zahnbogen zu scannen und so digitale Modelle oder Behandlungsapparaturen anfertigen zu können, kommen die kurzen Aufnahmezeiten zugute. Die kurze Scanzeit ist ebenfalls für die Aufnahme von 1–2 Einheiten oder für das Scannen von Quadranten bei herkömmlichen Restaurationen, komplexen Restaurationen oder der Herstellung chirurgischer Bohrschablonen durch Dritte von Vorteil. Dieser Scanner geht außerdem auf die Herausforderungen ein, die bei Scannern mit autoklavierbaren und wiederverwendbaren Spitzen aufgrund der Größe und Ausrichtung der Spitzen entstehen. 

    
2.    Für welche Anwendungen ist der Scanner geeignet? 
Der CS 3600 Intraoralscanner bietet so wie der CS 3500 drei Hauptaufnahmemodi: Restaurationen, Orthodontie und Restaurationen mit Implantaten. Mit seiner Hilfe lassen sich digitale Abdrücke für den Entwurf von Kronen, Inlays, Onlays und Brücken, kieferorthopädischen Behandlungsapparaturen und Zahnschienen sowie Mundschutzen, Arbeitsmodellen, individuellen Abutments, herausnehmbaren Teilprothesen und Schlafapnoegeräten erfassen. Sprechen Sie sich mit Ihrem Labor ab, um genauere Informationen darüber zu erhalten, welche Anwendungen bei den mit einem CS 3600 erstellten intraoralen Scans möglich sind.


3. Was sind die wichtigsten Vorteile und Merkmale des CS 3600 Scanners? 

Sie und Ihre Patienten pro tieren von den folgenden besonderen Eigenschaften des Scanners:
    •    Das kontinuierliche Highspeed-Scannen ermöglicht eine schnelle, einfache und ef ziente Benutzererfahrung. 

    •    Das intelligente Abgleichsystem ermöglicht dem Benutzer, jederzeit fehlende Daten in einem beliebigen Bereich zu  vervollständigen. 

    •    Dank der Funktion zur Überprüfung des Scanverlaufs können Sie während eines Live-Scanvorgangs nach Bedarf 
zurückgehen, um den Live-Scan zu überprüfen sowie überschüssiges Gewebe und nicht übereinstimmende Daten zu 
entfernen, um einen genaueren digitalen Abdruck zu erhalten. 

    •    Es gibt ein breites Anwendungsspektrum mit dedizierten Work ows für Restaurationen, Orthodontie und 
Implantate. 

    •    Eine intuitive Benutzerober äche mit Schritt-für-Schritt-Anleitung und in der Software integrierten Beschreibungen 
sowie animierten Übungen vereinfacht die Umstellung auf einen digitalen Workflow.
    •        •    Autoklavierbare, wiederverwendbare Spitzen in zwei untereinander austauschbaren Versionen optimieren die Ergonomie und erfüllen durch eine exible Auswahl verschiedenste klinische Anforderungen und Benutzervorgaben. Die normale Spitze ist ideal zum Scannen der Frontzähne geeignet, während bei der Seitenspitze speziell auf ein kürzeres Design geachtet wurde, um schwierigeren Fällen gerecht werden zu können. Dies gilt insbesondere für das Scannen bukkaler, okklusaler Flächen und interapproximaler Bereiche der Seitenzähne. 

    •    Präzise HD-3D-Farb-Scans liefern eine herausragende Bildqualität mit lebendigen Farben und Detailreichtum. Die so entstehenden visuell ansprechenden Bilder verbessern und vereinfachen die Fallüberprüfung, Analyse und Kommunikation zwischen Ärzten, überweisenden Ärzten und Laboren. 

    •    Das offene Scansystem bietet optimale Flexibilität, da durch die Unterstützung der standardmäßigen, offenen Dateiausgabeformate .STL und .PLY Designsoftware von Drittanbietern verwendet werden kann. 


 

4. Wodurch unterscheidet sich der CS 3600 von anderen Intraoralscannern?
    •    Der CS 3600 Scanner hebt sich durch verschiedene Merkmale und Funktionen von anderen Konkurrenzprodukten ab. Diese Merkmale und Funktionen sind das Ergebnis aus vorläu gem Feedback von internen und externen Kunden und einer Untersuchung der Stärken anderer auf dem Markt angebotener Scanner. Um den Marktanforderungen gerecht zu werden, wurden in den folgenden Bereichen Verbesserungen und Innovationen durchgesetzt:
    •    Intelligentes Abgleichsystem – keine genaue Angabe der Stelle in das System bzw. kein Folgen einer bestimmten Richtung – einfach bewegen und scannen 

    •    Optimales Scanerlebnis durch verbesserte Ergonomie
o Leichter und einfach zu haltender Scanner
o Keine Aufnahmetaste
o Komfort für Bediener und Patient durch zwei Arten von Spitzen 
− KürzesteautoklavierbareSpitzeamMarkt
− HöhererPatientenkomfortwährendderAufnahme
− BessereklinischeErgebnissedurchZugangzuschwererreichbarenBereichen 

    •    Benutzerfreundliche, dabei aber leistungsstarke und intuitive Benutzerober äche o Bereitstellung optimaler klinischer Ergebnisse: 
− HerausragendeGenauigkeit 
− Exzellente3D-BildqualitätinFull-HD o Minimierte Betriebszeit und Lernkurve
        −  KeinPuderoderexterneHeizvorrichtung 

        −  KontinuierlichesScanneninHochgeschwindigkeitohnedieBeschränkungeneinesstriktenScanprotokolls 

        −  AnwendungdervomBenutzerbevorzugtenScanmethode–mitoderohneZahnberührung 

        −  WenigerKlicksdurcheinfache,daheraberrobusteSoftwareundBenutzerober äche,diespezi sche 
Work ows für die drei Hauptanwendungsbereiche – Restaurationen, Orthodontie und Restaurationen mit 
Implantaten – bereitstellen 

    •    Schwerpunkt auf die Humanisierung der Technologie für die Endbenutzer, seien es Ärzte, Assistenten, Dentalhygieniker, 
Patienten oder Labore o Flexibles System 
− OffenoderimBehandlungszimmer,ganznachVorliebe 
− MobilitätundeinfacherTransportdurchdiegesamtePraxis o Leiser Scanner für ein angenehmes Scanerlebnis
        −  AusgelegtaufeinverbessertesPatientenerlebniswährenddesScanvorgangs 

        −  Möglichkeit,sichausschließlichaufdenScanbereichzukonzentrieren 

        −  AkustischeAnzeigevonScanbeginund-ende 


5. Muss für diesen Intraoralscanner eine externe Heizvorrichtung verwendet werden? 
Nein, für den CS 3600 wird keine externe Heizvorrichtung benötigt. In der Spitze be ndet sich ein Heizelement;
die Temperatur liegt unter 41 °C. Die Heizvorrichtung verhindert ein Beschlagen des Spiegels, der sich am Ende der Scannerspitze be ndet. Um die Antibeschlag-Funktion zu aktivieren, bringen Sie die Spitze am CS 3600 an und erwärmen Sie den Scanner für ca. drei Minuten, bevor Sie die Aufnahme starten. 


6. Benötigt der Scanner Puder oder Flüssigkeit, um scannen zu können? 
Nein, der Scanner kommt ohne Puderung bzw. Befeuchtung aus. Wenn der zu scannende Bereich jedoch sehr gleichförmig ist und stark re ektiert (beispielsweise ein Standard-Abutment), muss möglicherweise ein antire ektierendes Puder
oder eine entsprechende Flüssigkeit verwendet werden. Alternativ kann auch ein Mikroabrasionsgerät (Sandstrahlgerät) verwendet werden, um die stark re ektierende Ober äche anzurauen und die Re exion so zu verringern.


7. Wie groß sind die Exportdateien für Scans von Quadranten? 
Die Größe der exportierten Dateien lautet wie folgt:
• STL-Dateien eines Quadrantenscans sind wie beim CS 3500 10 MB groß.
• PLY-Dateien sind in der Regel 20–30 % größer als die PLY-Dateien beim CS 3500. • CSZ-Dateien sind ca. 2- bis 5-mal größer als die CSZ-Dateien beim CS 3500.
• Durchschnittliche Ansichtszahlen beim gesamten Zahnbogen: 
o CS 3500: 300 o CS 3600: 1500 




Login (altes System)